D-Jgd. Kreisklasse

CVJM Oberwiehl 12 - 16 VfL Gummersbach D2
25 Mrz 2017

CVJM Oberwiehl – VfL Gummersbach lI                 12:16 (5:6)

Im vorletzten Spiel der Kreisklasse besiegte der VfL Gummersbach II den CVJM Oberwiehl verdient mit 16:12. Damit bleibt der VfL auch vor dem letzten Spieltag Tabellenführer und kann sich nun ganz auf das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten, den TV Wahlscheid, freuen.

In dem torarmen Spiel kamen die Blau-Weißen in der ersten Halbzeit nicht so richtig ins Spiel. Die Nervosität war groß, denn allen war bewusst, dass dieses Spiel vorentscheidend im Meisterschaftsrennen sein würde: Würde man gewinnen, hätte man mit zwei Punkten Vorsprung in der Tabelle auf den Zweiten und dem Sieg aus dem Hinspiel im direkten Vergleich die weitaus bessere Ausgangsposition. Würde man verlieren, wäre alles wieder völlig offen…

Vor diesem Hintergrund spielte in diesem Fall die sonst nicht so geliebte Mathematik im Kopf wohl doch eine größere Rolle als gewünscht. Nach einem 3:1-Start glichen die Hausherren zunächst aus, bevor der VfL erneut mit 5:3 in Führung ging und erneut den Ausgleich hinnehmen musste. Mit einem hauchdünnen Vorsprung ging es dann in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte fast die gleiche Situation: Der VfL legte ein Tor vor, der CVJM Oberwiehl legte nach. Dabei stand die Abwehr durchaus ihren Mann, aber im Angriff wurden einfach zu viele Chancen liegengelassen. Dann endlich platze der Knoten und das „Runde“ traf doch noch dort hinein, wo es beim Torwurf hingehört: nämlich ins „Eckige“. Mit einem 5:0-Lauf erhöhte der VfL von 7:6 auf 12:6 und konnte diesen Vorsprung aufgrund einer hervorragenden Abwehrarbeit und einem glänzend aufgelegten Torwart über 13:8 und 14:10 halten, bevor die Gäste kurz vor dem Ende im Angesicht des schon sicher geglaubten Sieges der Gäste noch einmal verkürzen konnten und beim 12:14 wieder in Schlagweite waren.

Doch nun ließ sich der VfL die erkämpfte Wurst nicht mehr vom Brot nehmen, legte erneut nach und ging beim 16:12-Auswärtssieg als verdienter Sieger vom Feld.

VfL: Blaschke, Dabringhausen, Ferchau, Gramm, Hefner, Hein, Kawczyk, Kimmel, Neuhaus, Rentrop, Rolheiser, Saslona, Starkey, Vignizou.