Landesliga, 17.Spieltag

HSV Frechen II 28 - 15 VfL Gummersbach
04 Mrz 2017 - 16:00Herbertskaul, Frechen

HSV Frechen II  – VfL Gummersbach = 28:15 (14:8)

Auch wenn das VfL-Team auf insgesamt fünf wichtige Spielerinnen verzichten musste, wollte Trainer Tobias Uding das nicht als Hauptgrund für die deutliche Niederlage beim Tabellenzweiten gelten lassen. Auch war es nicht die Leistung seiner aufopferungsvoll kämpfenden Damen, die zwar nicht herausragend, aber im Großen und Ganzen in Ordnung war. Schlicht und ergreifend die bärenstarke Leistung der Gastgeberinnen war spielentscheidend: „Ich habe keine Mannschaft in dieser Saison gesehen, die taktisch und konzeptionell so gut war wie Frechen. Ich muss meinem Kollegen ein großes Kompliment machen“, äußerte sich Uding. Von Beginn an war Frechen tonangebend, nach zwanzig Minuten hechelten die VfL-erinnen einem 3:9 hinterher. Einige Umstellungen Udings zeigten nun Wirkung und die Blau-Weißen hielten den Abstand bis zur Halbzeit konstant. Nach der Pause versäumten es die Gummersbacherinnen aufzuschließen, als man fünf klare Chancen nicht nutzen konnte. Mit dem folgenden Anwachsen auf zehn Tore Unterschied bis Minute 45 war das Spiel endgültig entschieden, was Uding nutzte, um nun allen Spielerinnen Einsatzzeit zu geben. „Trotz der klaren Niederlage bin ich nicht unzufrieden. Ich habe viele Ansätze der Spielerinnen, die zuletzt weniger gespielt haben, gesehen, die mich positiv in die nächsten, entscheidenden Spiele gucken lassen“, so der VfL-Coach.

Es spielten: Anna Heuschen (1.-45.Minute: 17/2 Paraden), Heike Schubert (45.-60.Minute: 4 Paraden); Mareike Brettschneider (6 Tore), Franziska Burgert (3), Kristina Schwarz (2/1), Marilu Halbe (1), Joana Knauf (1), Vanessa Otto (1), Annika Schneider (1), Nadia Kropp, Anna Noß, Chiara Polenske, Kim Scheerer, Kathrin Wacker