Landesliga, 8. Spieltag

VfL Gummersbach Damen 23 - 19 SSV Nümbrecht Handball II
14 Jan 2018 - 13:30Sporthalle Epelberg, Gummersbach-Derschlag

VfL Gummersbach – SSV Nümbrecht Handball II = 23:19 (9:9)

Die VfL-erinnen bleiben die Überraschung der Landesliga: Im Kellerduell – Zwei Drittel der Mannschaften gehören allerdings diesen Tabellengefilden an – schlug man den Aufsteiger und Lokalrivalen aus Nümbrecht aufgrund einer überzeugenden Schlussphase und sicherte sich den dritten Sieg in Serie. In der ersten Hälfte sah es allerdings nicht nach einem Sieg der Blau-Weißen aus: Die Uding-Damen konnten zwar in der Deckung überzeugen, fabrizierten aber im Angriff eine ungeahnte Zahl an Abspielfehlern. Zur Halbzeit war das Unentschieden mehr als schmeichelhaft. In Halbzeit zwei führte die nun stärker werdende SSV-Shooterin Bianca Schwemke ihre Damen in Front – VfL-Trainer Tobias Uding musste taktisch reagieren. Das sollte gelingen: Ab Minute 50 erwachten die Gastgeberinnen. Kristina Schwarz übernahm nun Verantwortung und drehte mit drei Toren in Folge die Partie. Mit großem Kampf konnte die nun erzielte Führung über die Zeit gebracht werden, da man vor allem im Angriff sicherer und zielorientierter spielte. „Man muss klar sagen: Über die ersten 50 Minuten hinweg waren wir hier die schwächere Truppe. Aber dann sind wir stark aufgekommen und die Damen haben gezeigt, was sie können. Das war schon eine tolle Reaktion und macht mich stolz, dass meine Spielerinnen sich so weit entwickelt haben“, bilanzierte der Gummersbacher Trainer.

Es spielten: Anna Heuschen (1.-60.Minute: 12 Paraden), Sarah Schulte (n.e.); Kristina Schwarz (10 Tore), Joline Wirth (5), Mareike Brettschneider, Sarah Johanns, Sophie Peter, Kathrin Wacker (je 2), Nora Bischoff, Marilu Halbe, Nadia Kropp, Anna Noß, Kim Scheerer