Die U13 des VfL siegt beim TOYOTA-Kutscher-Cup

VfL gewinnt Toyota-Kutscher-Cup 2017

Die männliche D-Jugend des VfL Gummersbach wurde Turniersieger beim diesjährigen Toyota-Kutscher-Cup in Wipperfürth, der von der JSG Füchse Oberberg ausgerichtet wurde.

Nach dem Gewinn des Kreispokals galt dieses Turnier als weitere Bestandsaufnahme für die neu zusammengesetzte Mannschaft. Mit vielen Spielern waren die Kreisstädter angereist, damit jeder die Chance hatte, sich unter Wettkampfbedingungen zu beweisen.

In der Vorrunde wurde in zwei Gruppen mit je drei Mannschaften gespielt. Im ersten Spiel der Gruppe 2 traf man auf die SG Kierspe/Meinerzhagen. Dieses Spiel ging dank einer hoch konzentrierten Anfangsphase über 6:0 am Ende 9:2 für die Blau-Weißen aus, wobei alle Spieler ihre Einsatzzeiten hatten. Mit diesem deutlichen Sieg im Rücken traf man im zweiten Spiel des Turniers auf die Gastgeber, die JSG Füchse Oberberg, die sich für dieses Spiel Einiges vorgenommen hatten. Vielleicht war man sich hier der Sache vor Spielbeginn etwas zu sicher und musste prompt einem 1:4-Spielstand hinterherlaufen. In der sehr spannenden Endphase des Spiels schaffte der VfL jedoch noch den 4:4-Ausgleich. Das direkte Duell der beiden anderen Gruppengegner ging 4:2 für die JSG Füchse Oberberg aus, sodass der VfL als Gruppensieger in das Halbfinale einzog.

Dort traf man auf den Gruppenzweiten der Gruppe 1, den SSV Nümbrecht, der sich mit einer Niederlage gegen den HC Gelpe/Strombach und einem Sieg gegen den HSV Wuppertal für das Halbfinale qualifiziert hatte. Gewarnt durch das vorausgegangene Spiel gingen die Blau-Weißen jedoch hier wieder mit einer besseren Einstellung zu Werke. Insbesondere das Zusammenspiel im Angriff verdiente hier ein besonderes Lob, sodass man nach dem verdienten 11:5-Sieg als Finalteilnehmer feststand.

Und erneut – wie in der Kreispokalendrunde – stand man hier dem HC Gelpe/Strombach gegenüber, der sich in einem dramatischen 7m-Werfen zuvor gegen die Gastgeber mit 9:8 durchgesetzt hatte. Auch wenn beide Mannschaften nicht in ihrer Bestbesetzung antreten konnten, entwickelte sich ein spannendes Endspiel, das der VfL am Ende verdient, wenn auch knapp, mit 7:6 für sich entscheiden konnte.

„Alle Spieler haben großen Einsatzwillen gezeigt und wir sind unter dem Strich verdient Pokalsieger geworden“, gab sich Trainer Achim Eckstein am Ende natürlich mit dem Pokalsieg zufrieden. „Aber wir haben auch wieder einmal gelernt, dass wir um jeden Ball kämpfen müssen, dass ein Spiel von der ersten bis zur letzten Spielminute dauert und dass wir in der Abwehr noch viel präsenter und schneller auf den Beinen werden müssen“. Damit stehen wohl die Trainingsinhalte für die nächsten Wochen fest…

Doch zunächst einmal wurde natürlich gefeiert, denn das hatte sich die Mannschaft mit dem Turniersieg redlich verdient.

VfL:
Dabringhausen, Gramm, Hefner, Hein, Kimmel, Neuhaus, Rolheiser, Jan Schmidt, Maximilian Schmidt, Sondermann, Springer, Aydin, Even, Hage, Richter, Maurice Schmidt, Max Schmidt.