VfL Gummersbach zu Gast beim FC Bayern München

Die U13 des VfL Gummersbach war vom 2.1.2018 bis zum 05.01.2018 beim FC Bayern München zu Gast und absolvierte dort ein Trainingslager im neuen FC Bayern Campus an der Ingolstädter Straße in München.
Diese Begegnung war quasi der Gegenbesuch zu dem Aufenthalt der „Minibazis“ – wie sich der Handball-Nachwuchs des FC Bayern selbst nennt – im Frühjahr des vergangenen Jahres in Gummersbach. Damals gab es einige gemeinsame Trainingseinheiten in der Schwalbe Arena und ein abschließendes Freundschaftsspiel, das der VfL-Nachwuchs als frisch gebackener HVM-Talentiadesieger 2017 deutlich für sich entscheiden konnte.

Am letzten Tag des physisch und mental recht anspruchsvollen Trainingslagers fand ein Abschlussturnier statt, an dem neben dem VfL und dem FC Bayern München auch eigens die U13-Jugendmannschaft des Bundesligisten Frisch Auf Göppingen angereist war.  Obwohl man den Blau-Weißen nun doch die drei vorausgegangenen Trainingstage mit je zwei Trainingseinheiten pro Tag in den Beinen anmerkte, kämpften sich die Spieler der Jahrgänge 2005 und 2006 in dieses Turnier hinein.

Nach einem 13:10-Auftaktsieg im ersten Spiel gegen die Gastgeber aus der bayrischen Landeshauptstadt und einem anschließenden 14:13 gegen die auf Augenhöhe agierenden Göppinger konnte der VfL im Rückspiel beim  21:8-Sieg über die Bayern seine konditionelle und spieltaktische Überlegenheit erfolgreich ausspielen. Im letzten Spiel gegen Frisch Auf Göppingen, das für die angereisten Zuschauer aus München, Göppingen und Gummersbach an Spannung kaum zu überbieten war, behielten die Oberbergischen am Ende mit 12:11 die Oberhand, um somit als Turniersieger aus dem Turnier hervorzugehen.

Abschließend gab es prominenten Besuch durch Handballprofi Dominik Klein, der inzwischen beim französischen Erstligisten HBC Nantes unter Vertrag steht und der es sich nicht nehmen ließ, den Nachwuchshandballern – neben den fälligen Autogrammen – auch eine Reihe an Tipps und Hinweisen zur Karriere als Handballer zu geben. Die persönliche Begegnung mit dem freundlichen und äußerst sympathischen, ehemaligen deutschen Nationalspieler, Weltmeister und mehrfachen Deutschen Meister, war sicher ein besonderes Highlight am Ende des Turniers.

Neben drei intensiven Trainingstagen auf dem nagelneuen Campus standen zwei weitere Höhepunkte in der trainingsfreien Zeit an: der Besuch der Bavaria-Filmstadt und der Allianz-Arena. Hier hatte der VfL-Nachwuchs die seltene Gelegenheit, ins „Allerheiligste“  der Elitekicker des FC Bayern – die Umkleidekabine von Robben, Ribéry und Co. – hineinzuschnuppern, die Hall of Fame mit den nationalen und internationalen Trophäen von Fußballlegenden wie Franz Beckenbauer, Gerd Müller oder Sepp Meier zu bestaunen und natürlich einen Blick auf den heiligen Rasen der Allianz-Arena zu werfen.

Ohne die tatkräftige Unterstützung großzügiger Spenden wäre dieses Projekt kaum durchführbar gewesen.
„Unser besonderer Dank gilt allen, die dazu beigetragen haben, dass aus einem Traum Realität werden konnte! Diese Tage werden den Spielern noch lange in bester Erinnerung bleiben und wir können nun auch mit dem nötigen Rückenwind in die kommenden Aufgaben der Meisterschaftsrunde gehen“, freute sich Trainer Achim Eckstein über diese wohl einmalige Möglichkeit einer trainingsintensiven und ereignisreichen Woche, die mit dem unmittelbar anschließenden Turniersieg – und damit der erfolgreichen Titelverteidigung – beim Sparda-Bank-Cup 2018 der SG Schalksmühle-Halver ihren erfolgreichen Abschluss fand.

VfL Gummersbach:
Arda Aydin, Louis Breier, Malte Dabringhausen, Phil Gramm, Jonas Hage, Julius Hein, Christopher Kimmel, Mats Neuhaus, Maik Rolheiser, Jan Schmidt, Maximilian Schmidt, Maurice Schmidt, Max Schmidt, Frederik Sondermann, Fynn Luka Voss.