Landesliga, 4.Spieltag

VfL Gummersbach 29 - 14 HSG Merkstein
08 Okt 2017 - 15:00Schwalbe Arena, Gummersbach

VfL Gummersbach – HSG Merkstein 29:14 (17:6)

Ein Lebenszeichen, und das mit großem Ausrufezeichen, haben die Damen des VfL Gummersbach gesendet: Gegen den im bisherigen Saisonverlauf starken Aufsteiger aus Merkstein konnten die bisher noch punktlosen Gastgeberinnen einen unerwarteten Kantersieg feiern. „Ich habe die Niederlagen immer sachlich eingeordnet und ich werde auch den Sieg heute richtig einordnen. Selbstverständlich bin aber ich natürlich mit unserem Auftreten sehr zufrieden, das ein Ergebnis der positiven Entwicklung der letzten Spiele ist“, referierte Trainer Tobias Uding überraschend emotionslos. Sein Team hatte den emotionalen Trainer anscheinend mehr als verblüfft, denn über 60 Minuten konnte er sich fast entspannt zurücklehnen. Die Blau-Weißen zeigten in Abwehr wie Angriff einen nahezu fehlerfreien Auftritt. „Besonders die erste Hälfte war fast am Optimum. Keine fünf Fehler. Das war schon überragend“, freute sich Uding. Sophie Peter und Sarah Johanns waren mit ihren umsichtigen, aber auch dynamischen Aktionen die führenden Köpfe des Gummersbacher Angriffsspiels. In der Abwehr rührten die VfL-erinnen Beton an und konnten sich stets auf ihre Torfrau Sarah Schulte verlassen. In der zweiten Halbzeit behielten die Gastgeberinnen das Spiel unter Kontrolle, verwalteten geschickt und erhöhten schlussendlich auf 15-Tore-Unterschied. So war der Übungsleiter insbesondere auch über die Stärke innerhalb seines Kaders positiv gestimmt: Sei es Nora Bischoff gewesen, die in der Abwehr wieder stark aufspielte, oder eine Anna Heuschen, die als zweite Torfrau mit fünf von fünf gehaltenen Siebenmetern ihren Beitrag zum Sieg beisteuerte. „Das war ein Tag, an dem nahezu alles funktioniert. Das Ganze aber mit System und Kopf. Das wünsche ich mir auch für die weitere Saison“, bilanzierte der Trainer.

Es spielten: Sarah Schulte (1.-50.Minute: 13 Paraden), Anna Heuschen (50.-60.Minute inkl. bei 5 Siebenmetern: 6/5 Paraden); Sophie Peter (10 Tore), Sarah Johanns (6/1), Joline Wirth (5), Kathrin Wacker (3), Kristina Schwarz (3/1), Mareike Brettschneider (2), Nora Bischoff, Marilu Halbe, Anna Noß, Lena Soldanski